Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Aktuelles

Beim Entrümpeln historische Filme vom Rosenmontagszug entdeckt
Roger Lewentz überreichte dem CCO digitalisierte Super-8-Filme aus den 1960er Jahren

Als Beate und Heinz May aus Kamp-Bornhofen ihren Speicher entrümpelten stießen sie auf mehrere Filmrollen, die noch von ihrem Onkel stammten. Es stellte sich heraus, dass die Filme an verschiedenen Rosenmontagen in Oberlahnstein und Bad Ems gedreht wurden. Die Aufnahmen zeigten ein schönes Stück Zeitgeschichte.

Innenminister Roger Lewentz, der mit der Familie May befreundet ist, bot an, die Filme digitalisieren zu lassen und die entsprechenden DVD’s den beiden Karnevalsvereinen zu schenken, die seinerzeit den Rosenmontagszug organisiert hatten. In Lahnstein ist das seit dem Jahr 1934 immer noch das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO). Die Session 2019 war dem 75. Rosenmontagszug gewidmet, der in diesem Jahr stattgefunden hatte. Deshalb passte es prima, dass Roger Lewentz zusammen mit der Familie May dem CCO einen Besuch im Vereinsheim und der Wagenbauhalle abstattete.

lewentzBesuch1 home

lewentzBesuch2 home
Gemeinsam mit dem CCO-Vorstand und Oberbürgermeister Peter Labonte wurden die digitalisierten Filme bei einem gemütlichen Beisammensein angeschaut. Die Karnevalisten staunten nicht schlecht, denn sie erkannten zwar nicht sich selbst auf den Bildern, jedoch so manches bekannte Gesicht aus der Lahnsteiner Fassenacht. CCO-Vorsitzender Helmut Hohl bedankte sich ganz herzlich bei den Mays und bei Roger Lewentz für das tolle Zeitdokument, das jetzt im Vereinsarchiv bei der CCO-Archivarin Eva Bonn lagert und sicher bei passender Gelegenheit auch einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wird. „Es ist wieder ein wichtiger Film mit historischen Aufnahmen von Rosenmontagszügen“ erzählte Eva Bonn. Vor vielen Jahren habe der Verein den im Jahre 1934 von Karl Pott gedrehten Stummfilm vom ersten großen Romozug in Oberlahnstein vor dem Verfall retten können. Seitdem kommen immer mehr Filme, hauptsächlich von Veranstaltungen und Umzügen aus den 1950er und 1960er Jahren, hinzu. „Das Filmarchiv des CCO ist eine wahre Schatzkammer der Zeitgeschichte und erhält hiermit eine weitere wichtige Ergänzung“ so Eva Bonn, die noch eine Bitte äußerte: „Es wäre toll, wenn jeder, der einen Haushalt auflöst und Speicher, Keller oder Wohnung entrümpelt nach solchen Schätzchen schauen könnte“. Denn Filme von besonderen Ereignissen wurden gerade in den Wirtschaftswunderjahren von vielen Leuten aufgenommen. Das Filmen im Siuper-8-Format war in den 1960er und 1970er Jahren ein beliebtes Hobby und wurde sogar von eigens dafür gegründeten Vereinen  gepflegt.

Roger Lewentz freute sich sehr, dass seine Idee so großen Anklang bei den Fassenachtern fand und will auch in Kürze noch der Emser Karnevalsgesellschaft das Stück Zeitgeschichte überreichen.

lewentzBesuch6 home

lewentzBesuch8 home

Foto: Im Jahr des 75. Oberlahnsteiner Rosenmontagszugs nutzte Roger Lewentz die Gelegenheit zu einem Besuch beim CCO in dessen Verlauf er auch die Wagenbauhalle besichtigen konnte. Auch Oberbürgermeister Peter Labonte war aus diesem Anlass zum CCO gekommen und zeigte sich begeistert. Das Vereinsheim mit der Wagenbauhalle in der Max-Schwarz-Straße wurde teils in Eigenleistung gebaut und ist für die Vereinsarbeit des CCO von unschätzbarem Wert.