Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

Aktuelles

Krämers Karl singt sogar auf dem CCO-Orden

 

CCO-Sessionsorden bringt den „Lohnschdener Jung“ zu Gehör

Im Laufe seiner 85-jährigen Vereinsgeschichte hat das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) schon so manchen außergewöhnlichen Sessionsorden herausgegeben. Gerade in den letzten Jahren wurden die technischen Möglichkeiten, die ein Ordenshersteller heutzutage hat, immer wieder gerne ausgeschöpft. So gab es schon Orden mit Blinklicht, mit beweglichen Motiven oder mit halbplastischen Abbildungen, aber auch gegenständliche Orden wie beispielsweise die CCO-Bütt oder eine Schatzkiste.

Orden2020Praesent home

Eva Bonn (auf dem Foto rechts), die als kreative Kraft hier ihrer Phantasie stets freien Lauf lässt, hatte für die Session 2020 einen bis dato einmaligen Einfall: Karl Krämer, der im kommenden Jahr seit 33 Jahren aktiv im Elferrat des CCO und auf der Bühne mitwirkt, dient als Ordensmotiv. So weit, so gut. Als der „Lohnschdener Jung“ ist Karl Krämer mit seiner „Quetsch“ und dem Ringel „Fleischworscht“ schon seit vielen Jahren auch ein Werbeträger für die Stadt Lahnstein. Und natürlich ist er als Volksschauspieler eine der bekanntesten Persönlichkeiten am Rhein-Lahn-Eck und darüber hinaus. Mit seinem Lied „Der Lohnschdener Jung“ bringt er nicht nur bei den CCO-Trockensitzungen die Menschen zum Lachen und rührt sie gleichzeitig zu Tränen.

CCOOrden2020home

Produced by Zinnhannes

Deshalb wird der CCO-Sessionsorden 2020 der erste Orden des Vereins sein, der auch akustisch etwas zu bieten hat, denn sozusagen auf Knopfdruck hört man Krämers Karl auch den „Lohnschdener Jung“ singen. „Unsere Aktiven und alle, die diesen Orden als Lohn für ihre Mühen beim CCO empfangen werden, können gewiss sein, etwas ganz Besonderes am Hals zu tragen, nämlich „unseren“ Krämers Karl, nicht nur sicht- sondern auch hörbar“ verkündet CCO-Vorsitzender Helmut Hohl (links) stolz. Bei der Präsentation des Ordens im CCO-Vereinsheim verschlug es Karl Krämer (Mitte) dann auch die Sprache, was sicher eine Seltenheit ist. Der Öffentlichkeit wird dieser ganze besondere Orden erstmals bei der ersten großen Trockensitzung am Samstag, den 25. Januar in der Stadthalle Lahnstein präsentiert.

Der Kartenvorverkauf für die drei Trockensitzungen ist bereits gestartet und die Nachfrage ist sehr gut. Karten für die Sitzungen (25. Januar, 1. Februar, 9. Februar) sind noch bei der Vorverkaufsstelle, der Wäscherei und Reinigung „Glatt und Sauber“, Adolfstraße 96, zu deren normalen Öffnungszeiten montags bis freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 18 Uhr erhältlich. Telefonische Bestellungen sind leider nicht möglich.

Für das CCO-Männerballettfestival (Termin 7. Februar 2020) startet der Vorverkauf am Montag, den 6. Januar 2020 um 17.30 Uhr im Gasthaus Winzerhaus in der Burgstraße. Ab dem 7. Januar sind die Restkarten dann ebenfalls bei „Glatt und Sauber“ erhältlich.


 

Lahnsteiner Fassenacht auf 272 Seiten

CCO gibt buntes Jahrbuch für 2020 heraus

Das CCO-Jahrbuch ist stets eine Vor- und Rückschau auf die wichtigsten Ereignisse einer Lahnsteiner Fastnachtskampagne. „Die Fassenacht muss Zauber bleiben“, so das Motto der Session 2020. Im CCO-Jahrbuch 2020 wird deutlich werden, welcher Zauber von der Lahnsteiner Fassenacht, insbesondere beim CCO, ausgeht, denn auf 272 Farbseiten präsentiert das Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) sich selbst und die Aktivitäten, die das närrische Volk im kommenden Jahr zu erwarten hat.

jahb2020titel Kopie RGB home

Aber auch die zurückliegende Kampagne 2019 wird noch einmal aufwendig beleuchtet. Viele Fotos von Aktivengruppen, sowie Schnappschüsse aus Sitzungen und Umzügen nehmen wieder breiten Raum im Jahrbuch ein.

Bei der Präsentation des Jahrbuchs im CCO-Vereinsheim (siehe Foto) dankte die zweite Vorsitzende und Redaktionsleiterin Eva Bonn gemeinsam mit dem Vorsitzenden Helmut Hohl und dem Zweiten Vorsitzenden Volker Kalb  dem gesamten Team, das die redaktionelle Arbeit und auch die Anzeigenwerbung in vielen Arbeitsstunden geleistet hatte, darunter Gerd Thomas, Klaus Hohenbild, Hans-Georg Meier und Reinhard Stoltefuß. Das Buch kostet 2,50 Euro und ist ab (seit) dem 12. Dezember bereits bei Bürotechnik Jachmich, Mittelstraße Ecke Frühmesserstraße, bei der Wäscherei Glatt & Sauber und bei allen CCO-Veranstaltungen am Fans-Shop zum Preis von 2,50 Euro erhältlich.  

Jahrbuch2020 Praesentation home


 

Die Lahnsteiner Karnevalsvereine und Garden sowie die Zores-Band feierten am 16. November 2019 in der Stadthalle gemeinsam "das Brauchtum". Ein gelungener Abend, von dem man in der Stadt an Rhein und Lahn noch lange sprechen wird. Hier ein paar Eindrücke aus dem abendfüllenden Programm.

ALK2020 home 01

ALK2020 home 02 ALK2020 home 03

ALK2020 home 04 ALK2020 home 05

ALK2020 home 06 ALK2020 home 07

ALK2020 home 08 ALK2020 home 09

ALK2020 home 10 ALK2020 home 11

ALK2020 home 12 ALK2020 home 13

ALK2020 home 14 ALK2020 home 15

ALK2020 home 16 

ALK2020 home 24

ALK2020 home 20

ALK2020 home 19

ALK2020 home 18

ALK2020 home 21

ALK2020 home 23


 

CCO-Tanzsportabteilung läutete die heiße Phase ein

Die Tanzsportabteilung des Carneval Comité Oberlahnstein (CCO) startete jetzt in ihre heiße Phase. Ganz entspannt stand jedoch erst mal eine Weihnachtsfeier auf dem Plan. 35 Tänzerinnen und Tänzer der Gardegruppe und des Showballetts verbrachten einen tollen Abend in der Eventscheune in Geisig. Unter dem Motto „Aprés-Ski und Hüttengaudi“ wurde viel gespielt, gelacht und gefeiert. Die Musikauswahl war perfekt auf die Gruppe abgestimmt und so wurde auch das Dessert unter den Klängen von „Cordula Grün“ mit einem großen Feuerwerk serviert.

Am nächsten Tag startete für die Gardetänzer der jährliche Trainingstag. Die 23 Tänzerinnen übten alle Tanzschritte, der Einmarsch wurde gestellt und die Tänzerinnen fit gemacht für die bevorstehende Kampagne. Die Gardegruppe steht in den Startlöchern und wartet auf Ihren ersten Auftritt bei der ersten großen Trockensitzung des CCO‘s am 25. Januar.

Wenige Tage nach diesem wichtigen Trainingstag stand das Trainingslager des Showballetts auf dem Plan. Hier wurde unter der neuen Leitung von Jasmin Kalb, Michaela Dasbach und Athina Butto ebenfalls die Gruppierung fit gemacht. Zwei Tage wurde hart trainiert, die Hebungen geübt, die Schritte mehrmals wiederholt und mit viel Liebe zum Detail  wurden die Requisiten in den Tanz eingefügt. „Das Thema bleibt noch geheim, aber unser Publikum darf gespannt sein, es wird sehr rhythmisch“, so Jasmin Kalb. Beim Trainngslager kam aber auch eine gute Verpflegung nicht zu kurz. Es war ein sehr gelungenes Wochenende, so das Fazit. Doch damit nicht genug. Am selben Wochenende fand anlässlich des 50 jährigen Geburtstages der Stadt Lahnstein die Veranstaltung „50 Jahre Karneval in Lahnstein“ statt. Auch da waren die Tänzerinnen mit dem Gardetanz der Kampagne 2019 präsent und repräsentierten mit Stolz den Verein. Die heiße Phase wird auch in der Vorweihnachtszeit weiter anhalten, bevor es dann in den Endspurt geht. Die Wochenenden sind blockiert um das Bühnenbild zu malen, Kostüme zu nähen, und natürlich um zusätzliche Trainingseinheiten zu absolvieren.

Gruppenbild TG2020 home 01

Showballett mit unserem Trainerstab Jasmin Kalb, Michaela Dasbach und Athina Butto

 Trainerteam2020 home

Gruppenbild TG2020 home 02

Gruppenbild TG2020 home 03

Showballett

Gruppenbild TG2020 home 04

Gardetanzgruppe

Gruppenbild TG2020 home 05

Showballett


 

Ex-Tollitäten erlebten in Limburg Sagen und Legenden

Einmal im Jahr starten die ehemaligen Lahnsteiner Tollitäten, also Lahno-Rhenanien und Prinzen, einen gemeinsamen Tagesausflug. Horst Unkelbach hatte auch diesmal wieder ein schönes Ziel ausgewählt: Die Fahrt ging nach Limburg an der Lahn. Diese Stadt ist von Lahnstein aus gut mit der Bahn zu erreichen und ist immer ein lohnendes Reiseziel. Bei strahlendem Sonnenschein an einem goldenen Oktobertag  herrschten ideale äußere Bedingungen für einen perfekten Tag.

exiausflug2019 07home

Einen Tag in Limburg mit seiner schönen Altstadt verbrachten die ehemaligen Lahnsteiner Tollitäten bei hervorragendem Spätherbstwetter. Das Programm, letztmalig organisiert von Horst Unkelbach (obere Reihe 2.v.l.), begeisterte alle Teilnehmer.

exiausflug2019 11home

Bei einer ausführlichen Themen-Stadtführung erlebten die Besucher vom Rhein-Lahn-Eck Legenden und Legendäres aus der der Stadt Limburg. Auch das Limburger Dommuseum stand auf dem Programm, wo obendrein noch eine spannende Sonderführung geboten wurde.

exiausflug2019 08home exiausflug2019 10home

Auf so viel Geschichte war es dann Zeit für ein gemütlichen Beisammensein in der Limburger Altstadt, Auch das Essen in dem ausgewählten Lokal war ein Volltreffer, so dass alle Beteiligten einmal mehr Horst Unkelbach für seine jahrzehntelange professionelle Organisation der Ex-Tollitätenausflüge danken konnten. Horst Unkelbach, der am elften Elften dieses Jahres seinen 75 Geburtstag feiern kann, teilte der Runde mit, dass er das Amt des Ausflugsorganisators jetzt abgibt weil er in den närrischen Ruhestand geht, und präsentierte mit Thomas Grebel einen dafür sehr geeigneten Nachfolger.

Zurück in Lahnstein besuchten die Ex-Tollitäten noch die heimische Gastronomie und konnten die vielen tollen Eindrücke hierbei gut verarbeiten.

exiausflug2019 03home exiausflug2019 04home

exiausflug2019 05homeexiausflug2019 06home


 

Plakat cco 2020 session RGB A5 home